Wir bieten neun originell ausgebaute Bauwägen (mit je 2-6 Betten = insgesamt maximal 35 Betten) für einen Übernachtungsaufenthalt der besonderen Art an.

Alle Wägen verfügen über einen mehr oder weniger tadellosen Lebenslauf sowie eine Mini-Küche mit Spüle, Kühlschrank und 2 Herdplatten (Hatschi hat keine Küchenzeile!). Jeder Bauwagen ist einem Motto folgend, mal lustig-verrückt, mal romantisch-liebevoll, ausgebaut und eingerichtet. Unsere Bauwagengäste benutzen die Sanitäranlagen der Zeltwiesen.

Gruppen mit mindestens 4 Bauwagen können kostenlos unser großes Gruppenzelt (6x8 m²) mit Holzfussboden und zusätzlicher Küchenausstattung reservieren und haben das Zelt dann zur alleinigen Nutzung zur Verfügung.

Suchen Sie sich nun den passenden Bauwagen aus. Am Ende dieser Seite, unter den Beschreibungen der neun Wägen, finden Sie einen Belegungskalender mit dem Sie auch direkt eine Reservierungsanfrage starten können. Bitte beachten Sie, dass damit der Wagen noch nicht verbindlich gebucht ist. Hierzu erhalten Sie eine weitere mail von uns.

Weitere Infos und die Preisliste für Jugend- und Familiengruppen mit pädagogischem Reisezweck finden Sie hier.
Für Einzelbuchungen und umsatzsteuerpflichtige Gruppen sind die Infos hier.
Eine ausführliche Ausstattungsbeschreibung der Bauwägen gibt es in dieser hier.
Programmangebote und Nützliches für einen Aufenthalt verbergen sich hier.

BILDER FOLGEN NOCH! Dieser Wagen (4,50 x 2,40 m²) diente einmal Hatschi, Schlafmütz, Brummbär, Pimpel, Happy, Seppel und Chef als fahrende Unterkunft wenn sie einmal wieder als wandernde Bergwerkarbeiter von Märchenreich zu Märchenreich zogen. Heute ausgestattet mit 6 Matratzen (viermal 200 x 80 und zweimal 200 x 70 cm² auf zwei Ebenen) ist es zwar eng - aber gemütlich. Hatschi hat leider keine Kochzeile, weil Schneewittchen nie mit auf Wanderschaft ging und die sieben Zwerge so nie selbst kochen würden... sorry!

Maradona bietet Platz für eine halbe Fußballmannschaft. Hier schläft man auf Gottes grüner Wiese und das ist wörtlich zu nehmen. Lasst euch überraschen! Von außen rasengrün, innen geschmückt wie ein Fußballmuseum. Fanbettwäsche nicht vergessen!

Anna Kirmes ist ein traditioneller Schaustellerwagen aus den 50er Jahren. Sein origineller Erker der als Schlafzimmer dient, ist ein Hingucker. Der Wagen hat zwei abgetrennte Räume (Küche/Schlafzimmer) und ist ganz im Stil einer umherfahrenden Schaustellersippe eingerichtet. Seinen Namen hat der Wagen von der großen Annakirmes in Düren, bei der uns der Wagen zum Verkauf angeboten wurde. Anna gehörte

Elvira ist ein traditioneller Zirkuswagen mit Oberlichtern und hat als optischen Leckerbissen ein Bleiglasfenster mit märchenhaftem Motiv darzubieten.

Die beiden farbig in Szene gesetzten Doppelstockbetten (=4 Schlafplätze) tragen mitsamt dem übrigen Interieur zur verspielten und bunten Art des Wagens bei.

Elvira war eine tragisch berühmte dänische Seiltänzerin (*1867), die 1889 von ihrem Geliebten unter dramatischen Umständen erschossen wurde.

Godehard mag es rustikal aber unkonventionell. Widersprüche sind da neheliegend...

So finden 4 Personen auf kleinstem Raum soviel Komfort wie möglich. Und der Röhrende Hirsch - ist er denn nun Kitsch oder Kunst?

Wer in Senta Klaus nächtigt, der darf sich jeden Abend darauf freuen, dass morgen Weihnachten ist und heute auch schon Weihnachten war!  Weihnachtsdeko und Adventsstimmung so lange Sie bleiben wollen! Die "knuffelige" Weihnachtsfrau Senta bietet (begrenzten) Platz für 4 Personen, allerdings sind zwei Betten nur 1,80 m lang und 0,70 cm breit. Seinen Namen bekam Senta schon von ihrem vorherigen Besitzer, einem Weihnachtsbaumverkäufer.

Ritschi ist von uns nach den strengsten Sicherheitsvorschriften zu einem gemütlichen Übernachtungswagen für bis zu 3 Personen umgebaut worden. In seiner Jugend war Ritschi ein ganz normaler Bauwagen für Straßenarbeiter.

Frau Kassandra und ihre Schülerin Maja aus der deutsch-japanischen Zeichentrick-Fernsehserie Die Biene Maja (1975-1980) standen Patinnen für eine verspielte Dekoration. Dieser romantisch gestaltete Holzwagen hat Platz für 2 Erwachsene (Bettenlänge 1,90 m) und 1 Kind.

Unsere Kassandra diente von 1960 bis 1990 in der ehemaligen DDR als Aufenthaltsraum für Arbeiter im Braunkohletagebau. Dann wurde sie von einem Imker zu einem rollenden Bienenwagen umgebaut.

Joe ist seit Frühjahr 2017 in unseren Händen. Das Goldstückchen haben wir da selbst komplett restauriert, er hat aber schon fast 100 Jahre auf dem Buckel. Sein neuer Look: Planwagen-Romantik für zwei Goldgräber oder Goldgräberinnen!